Aktuelles, einfach versichert

Arztkosten im Ausland: Was bezahlt die Versicherung?

Ihr Versicherungsschutz reist mit – aber wie weit? Nicht alle Kosten während eines kurzzeitigen Auslandaufenthaltes, sind durch die obligatorische Krankenversicherung gedeckt.

FOTOLIA

Seine Sprachkenntnisse verbessern, Arbeitserfahrung sammeln oder Reisen – die Beweggründe für einen kurzzeitigen* Auslandaufenthalt sind vielfältig. Genauso vielfältig können auch die Ursachen sein, dass Sie im Ausland unverhofft zum Arzt müssen. Damit dies keine bleibende Erinnerung im Portemonnaie hinterlässt, lohnt es sich im Voraus abzuklären, wie die eigene Versicherungsdeckung aussieht.

* bei langfristigen Auslandaufenthalten kann die Kündigung der Versicherung geprüft werden – mehr dazu im Artikel “Weltreise, Secondement & Co. – kann ich die Krankenversicherung kündigen?

Im Notfall wie Zuhause versichert
Müssen Sie während eines Auslandaufenthaltes notfallmässig zum Arzt oder ins Spital, übernimmt dabei Ihre Grundversicherung (im Spital für die Behandlung auf der allgemeinen Abteilung) max. die doppelten Kosten, wie sie in der Schweiz übernehmen würde.

Dies bedeutet, dass wenn eine Behandlung X zu Hause bei Ihrem Hausarzt CHF 1500 kostet, die Grundversicherung im Ausland bis zu CHF 3000 für die gleiche Behandlung übernimmt*.

Wenn Sie dem Arzt/Spital Ihre Versicherungskarte aushändigen, ist es im EU-/EFTA**-Raum möglich, dass die Institutionen die Rechnung oft direkt an Ihre Versicherung weiterleiten können und Sie die Behandlung nur selten (oder lediglich eine Anzahlung) vor Ort bezahlen müssen. In anderen Destinationen ist die Versicherungskarte nicht gültig. Verlangen Sie deshalb von Ihrer Versicherung eine Versicherungsbestätigung auf Englisch.

* Kostenübernahmen verstehen sich immer unter Berücksichtigung von Franchise und Selbstbehalt

** zur Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) gehören Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

Zusatzversicherung empfiehlt sich für „teurere“ Destinationen
In Ländern wie den USA, in Australien, Kanada, Neuseeland oder Japan können die Heilungskosten massiv teurer sein als in der Schweiz. Eine Behandlung, die in der Schweiz CHF 120 kostet, muss man in Kanada schnell mit über CHF 700 berappen. Von der Grundversicherung wären dann aber lediglich CHF 240 (2x CHF 120) gedeckt.

Damit das Feriengeld aber nicht schmilzt, wie das Glace an der Sonne, kann es sich deshalb lohnen, solche Mehrkosten mit einer Zusatzversicherung abzudecken. Die Ambulantversicherung von Sanagate übernimmt z. B. bei einer notfallmässigen ambulanten Behandlung 90% der Kosten, die die Deckung der Grundversicherung übersteigen – ist ein stationäre Behandlung in einem Spital notwendig, sind die Mehrkosten ganz gedeckt.

Auch bei Reisen nach Afrika oder Lateinamerika empfiehlt es sich über eine Zusatzversicherung nachzudenken. Oft zieht man hier die Versorgung in einem (teureren) Privatspital vor, da die öffentlichen Einrichtungen nicht dem Schweizer Standard entsprechen.

Ist eine Grippe ein Notfall?
Wenn Sie im Ausland erkranken, bedeutet der Begriff Notfall, dass eine akute Erkrankung auftritt und für die notwendige Behandlung eine Rückreise in die Schweiz nicht angemessen ist.

Beispiel: Sie sind für vier Monate in Australien und erkranken an einer Angina. Dies muss behandelt werden, aber dafür nach Hause zu Reisen wäre alles andere als angemessen. Der Arztbesuch und die Medikamente sind deshalb von der Grundversicherung wie oben erläutert gedeckt.

24h medizinische Beratung per Telefon
In Notfallsituationen oder allg. medizinischen Fragen während eines Auslandaufenthaltes empfehlen wir Sanagate-Kunden, das telemedizinischen Beratungszentrum +41 (0)58 911 80 00 zu kontaktieren. Medizinisches Fachpersonal berät Sie rund um die Uhr und hilft Ihnen, notwendig Behandlungen ggf. zu koordinieren.

Wie unterscheidet sich eine „Kranken“-Zusatzversicherung von einer Reiseversicherung
Viele Krankenversicherer bieten Zusatzversicherungen an, mit welchen Behandlungs- und Heilungskosten im Ausland in Ergänzung zur Grundversicherung versicherte werden können. Die Sanagate-Ambulantversicherung bietet Ihnen neben der Mehrkostendeckung zudem folgende Leistungen:

  • Personen-Assistance
  • Ausland-Rechtschutz (CHF 250’000 pro Fall in Europa, 50’000 pro Fall ausserhalb Europas)
  • Nottransporte: Betraglich unbegrenzte Kostendeckung
  • Such- und Rettungsaktionen: CHF 100’000 Kostendeckung pro Fall
  •  Repatriierung (Rückführung in die Schweiz): Betraglich unbegrenzte Kostendeckung.

Explizite Reiseversicherungen bieten oft ähnliche Versicherungsleistungen hinsichtlich medizinischer Kosten. Allerdings schliessen Reiseversicherungen oftmals noch eine Versicherung des Reisegepäcks oder eine Annullationskostenversicherung ein. Es empfiehlt sich deshalb, die Deckungen zu vergleichen, damit Sie sich für Ihren optimalen Versicherungsschutz entscheiden können und Doppelversicherungen vermeiden.

Wie gehe ich vor, wenn ich im Ausland zum Arzt muss?

Mehr dazu erfahren Sie im Artikel “Notfall auf Reisen

Kann ich die Krankenversicherung kündigen, wenn ich vorübergehend ins Ausland gehe?
Mehr dazu erfahren Sie im Artikel “Weltreise, Secondement & Co. – kann ich die Krankenversicherung kündigen?

Sie sind nicht sicher, welchen Versicherungsschutz Sie im Ausland haben oder möchten sich über eine Zusatzversicherung informieren? Gerne können Sie uns kontaktieren.

2 Kommentare

Please give us your valuable comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

  1. Martin | 26.06.2017 um 14:35

    Bonjour
    Actuellement au chômage et en très bonne santé, on m’a conseillé après le 1er mois de prendre une assurance perte de gain malgré tout.
    Assurée chez vous depuis janvier 2017, quels sont mes droits chez vous en cas de maladie grave ? Suis- je toujours couverte ou vos prestations n’incluent pas cette assurance? Je n’ai rien lu à ce sujet dans les menus.
    En cas d’accident, chomage ou pas, je bénéficie bien des mêmes prestations?
    Salutations.
    Sandrine martin

    1. Deborah Burri | 11.07.2017 um 20:42

      Cher Martin

      Sanagate ne propose que l’assurance d’indemnités journalières légale selon la Loi sur l’assurance-maladie LAMal. Comme le montant de cette assurance est limité à CHF 6.00 par jour, elle ne suffit pas la plupart du temps à couvrir la perte du salaire.

      Une assurance complémentaire adaptée est proposée par les plus grandes assurances (p. ex. par la CSS, téléphone 0844 277 277 ou sous ce lien https://www.css.ch/fr/home/privatpersonen/krankenkasse/zusatzversicherung/weitere_zusatzversicherungen/einzeltaggeldversicherung.html). Cette assurance d’indemnités journalières selon la Loi fédérale sur le contrat d’assurance (LCA), offre une protection d’assurance plus complète et peut ainsi être adaptée à vos besoins.

      Pour les prestations médicales en cas de maladie, les coûts qui sont couverts par l’assurance de base sont détaillés et définis dans la Loi fédérale sur l’assurance-maladie. Ces prestations obligatoires sont valables et obligatoires pour toutes les assurances. Les assurances doivent toujours prendre en charge ces prestations au titre de l’assurance de base.
      En cas d’accident nous vous conseillons de vous informer sous ce lien: http://sanablog.ch/?s=accident&lang=fr

      Si vous aviez encore des questions, sur les prestations, n’hésitez pas à nous contacter sur notre site https://www.sanagate.ch/fr/home.html nous vous répondrons avec plaisir.

      Veuillez recevoir, Madame, nos salutations les meilleures.
      Votre team Sanagate