Stressabbau – aktiv entspannen

Spannungen im Nacken und Rücken oder Kopfschmerzen – die Auswirkungen von Stress sind vielseitig. Aktive Entspannung kann helfen, diesen Beschwerden vorzubeugen.

Nehmen Sie sich Zeit für eine Auszeit. FOTOLIA

Nach einem anstrengenden Tage haben wir die Wahl: Auf dem Sofa liegen oder uns aktiv entspannen. Die erste Variante bringt uns eine kurze Pause, die zweite kann das dauerhafte Wohlbefinden positiv beeinflussen.

Die folgenden drei Entspannungsmethoden können ganz einfach Zuhause ausgeführt werden.

Yoga
Zufriedenheit und Gesundheit könne mit Yoga beeinflusst werden. Davon ist Yogalehrerein Deddou Burkhard überzeugt: „Mit Yoga trainiert man Körper und Geist, arbeitet an der bewussten Atmung und lernt, auf seinen Körper zu hören.“

Mit Yoga können Sie Ihre Beweglichkeit verbessern und die Muskulatur stärken. Akrobatische Verrenkungen müssen dabei wider Erwartens gar nicht sein. Die Wurzeln von Yoga gründen zwar in der spirituellen, indischen Lehre. Je nach Yoga-Stil rückt das ursprüngliche Ziel vom Einklang des Körpers, Geistes und Seele jedoch in den Hintergrund.

Der sogenannte Sonnengruss ist eine klassische Abfolge von Yoga-Positionen, die im Einklang mit dem Atem in einer „Endlosschlaufe“ ausgeführt werden – dabei wird nicht nur der Kreislauf angeregt, sondern der Kopf kann auch wunderbar abschalten.

Pilates
Im Gegensatz zu Yoga hat Pilates keinen spirituellen Ursprung. Pilates ist ein ganzheitliches Körpertraining, welches die Muskulatur stärken und die Haltung verbessern will. Die Übungen werden meist in liegender oder sitzender Position ausgeführt und stets im Einklang mit der Atmung.

Schauen Sie sich einige Übungen an, die Sie auch ganz einfach in den Alltag einbauen können: Video

Zu Beginn kann Pilates wie Yoga streng sein, da bei den Übungen viele kleine Muskeln beansprucht werden, die sonst nicht so trainiert werden. Aber schon eine Stunde lockeres Training kann die physische und psychische Entspannung positiv beeinflussen.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
Bei dieser Entspannungsmethode spannen Sie Muskelpartien gezielt an- und entspannen diese auch wieder ganz bewusst. Durch diesen Wechsel soll nicht nur die allgemeine Muskelspannung sinken, sondern auch die Herz- und Atemfrequenz können sich beruhigen.

Brummt einem nach einem strengen Tag der Kopf, kann progressive Muskelentspannung helfen. Denn Kopfschmerzen, die durch Stress hervorgerufen werden, werden nicht selten von verspannten Nacken-, Schultern- oder Gesichtsmuskeln begleitet. Die Übungen fördern nicht nur die muskuläre, sondern auch die psychische Entspannung, wodurch das Wohlbefinden gesteigert und die Kopfschmerzen gemindert werden können.

Und was ist Ihr Tipp zum Entspannen?

SHARE....

2 Kommentare

  1. Guten Tag,

    Ich kann durch Yoga entspannen, sondern auchviel von außen zu sein. Schön Wandern oder Radfahren zum Beispiel.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Amalia

    • Liebe Amalia
      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Dann ist das schöne Wetter aktuell ideal für Ihre Entspannungsaktivitäten. Wir wünschen Ihnen einen gesunden und entspannten Sommer.
      Freundliche Grüsse
      Ihr Sanagate-Team

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*