einfach versichert

Gut versichert in die Schwangerschaft

Damit Sie sich unbekümmert auf Ihren Nachwuchs freuen können, lohnt es sich, frühzeitig an die eigene Versicherung zu denken. Erfahren Sie, welche Kosten die Krankenversicherung während einer Schwangerschaft und bei Geburten deckt und für was sich eine Zusatzversicherung lohnt.

Schwangere Frau

Achtung Karenzfrist! Änderungen Ihrer Krankenversicherung können Sie meistens nicht kurzfristig abschliessen. ISTOCKPHOTO

Was sollen Schwangere – oder solche, die es werden wollen – beachten?

Denken Sie bei der Familienplanung frühzeitig über einen ausreichenden Versicherungsschutz nach. Mit der Grundversicherung sind Sie „allgemein” versichert. Möchten Sie für und nach der Geburt halbprivat oder privat behandelt werden, müssen Sie dies mit einer Zusatzversicherung decken. Die meisten Zusatzversicherungen unterliegen einer Karenzfrist. Das heisst, der Versicherungsschutz tritt je nach Versicherung erst zwei Jahre – bei der Sanagate nach einem Jahr – nach Versicherungsbeginn in Kraft.

Was bezahlt die Versicherung während einer Schwangerschaft?

Es ist gesetzlich geregelt, welche Kosten die Grundversicherung für eine Schwangerschaft übernimmt.

Grundsätzlich werden bei normalen Schwangerschaften die üblichen Untersuchungen und Ultraschallkontrollen aus der Grundversicherung bezahlt –  ohne dass Ihnen dabei Franchise oder Selbstbehalt angerechnet wird.

Kontrollen  
Normale Schwangerschaft
  • Erstkonsultation: Erfassung der Krankengeschichte, klinische und vaginale Untersuchung und Beratung, Untersuchung auf Varizen und Beinödeme, Veranlassung der notwendigen Laboranalysen.
  • sechs weitere Konsultationen: Kontrolle von Gewicht, Blutdruck, Fundusstand, Urinstatus, Abhören der kindlichen Herztöne, Veranlassung der nötigen Laboranalysen
Risikoschwangerschaft nach ärztlichem Ermessen.
Ultraschall

Nur von Ärzten mit Fähigkeitsausweis “Schwangerschaftsultraschall” akzeptiert

Normale Schwangerschaft

Eine Routineuntersuchung in der 12. – 14. Schwangerschaftswoche

Eine Routineuntersuchung in der 20. – 23. Schwangerschaftswoche

Risikoschwangerschaft

so viele, wie der Arzt für nötig empfindet

Pränatale Untersuchungen

nur bei Risikoschwangerschaft

Geburtsvorbereitung

CHF 150.00* für Geburtsvorbereitungskurse, welche von einer Hebamme einzeln oder in Gruppen durchgeführt werden.

Nachgeburtliche
Untersuchung
(post-partum)

eine Untersuchung zwischen sechster und zehnter Woche nach der Geburt

Stillberatung

Übernahme von drei Sitzungen, wenn die Beratung von Hebammen oder speziell ausgebildeten Pflegefachfrauen durchgeführt wird.

*geltend für Kurse ab 15.07.2015

Kann eine werdende Mutter vor der Geburt ihre Versicherung auf „privat” ändern?

Die meisten Versicherungen haben eine Karenzfrist auf Zusatzversicherungen. Somit ist eine kurzfristige Anpassung nicht möglich, da Leistungen erst ein bis zwei Jahre nach Versicherungsbeginn beansprucht werden können.

Sanagate bietet zwei Modelle einer Spitalversicherung an. Möchten Sie eine Zusatzversicherung abschliessen, reichen Sie eine Gesundheitsdeklaration ein. Nach Prüfung und Genehmigung wird die Zusatzversicherung auf den Folgemonat abgeschlossen. Die Spitalversicherung der Sanagate unterliegt dabei einer einjährigen Karenzfrist. Damit Sie während der Schwangerschaft abgesichert sind, schliessen Sie eine Zusatzversicherung mindestens zwölf Monate vor einer Schwangerschaft ab.

Was bezahlt Sanagate bei einer Geburt?

Mit der obligatorischen Krankenpflegeversicherung der Mutter übernimmt Sanagate die Kosten für die Geburt und den Aufenthalt in der allgemeinen Abteilung von Spitälern und Geburtshäuser, die auf den kantonalen Spitallisten aufgeführt sind. Benötigt das Baby ausserordentliche Behandlungen, werden diese aus der Grundversicherung resp. Zusatzversicherung des Kindes bezahlt.

Was, wenn Mama halbprivat und das Baby allgemein versichert ist?

Mutter und Kind können natürlich zusammen in der halbprivaten Abteilung liegen. Jedoch stellt das Spital die Kostendifferenz für Aufenthalt und Pflege des Neugeborenen in der halbprivaten Abteilung in Rechnung. Sind Mutter und Kind bei der Sanagate versichert, übernimmt Sanagat einen Teil der „Upgrade-Kosten”.

Zustupf nach der Geburt – Stillgeld

Stillen trägt zur Gesundheitsvorsorge des Kindes bei. Um dies zu fördern, bezahlen viele Krankenversicherer stillenden Müttern ein sogenanntes Stillgeld.

Sanagate schenkt stillenden Müttern CHF 200.00, wenn Mutter und Kind eine Ambulantversicherung haben. Lassen Sie sich von einem Arzt, einer Hebamme oder Mütterberaterin bestätigen, dass Sie Ihr Baby während mindestens 30 Tage gestillt haben. Fragen Sie Ihren Arzt nach einem Stillgeldausweis oder bestellen Sie das Formular bei unserem Kundendienst .

Das könnte Sie auch interessieren:

Sicher ins Leben starten – Neugeborene versichern

Krank in der Schwangerschaft? Neues Gesetz

Nach der Schwangerschaft: Zurück zum flachen Bauch