Aktuelles, einfach versichert

Prämienverbilligung bei Wechsel der Krankenversicherung

Personen mit Anspruch auf Prämienverbilligung müssen sich bei einem Versicherungswechsel unter Umständen etwas gedulden. Es kann sein, dass der Wohnkanton das Geld verspätet an den neuen Krankenversicherer überweist.

Praemienverbilligung: Taschenrechner und Geld. FOTOLIA

Der Anspruch und die Höhe der PV können von Kanton zu Kanton variieren. FOTOLIA

Personen in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen haben je nach Wohnkanton Anspruch auf die sogenannte Prämienverbilligung (PV). Zur finanziellen Entlastung übernimmt der Kanton einen Teil der Prämienrechnung der Grundversicherung.

Wer hat Anspruch auf Prämienverbilligung?
In den meisten Kantonen wird anhand der Steuerveranlagung bestimmt, wer beim Bezahlen der Krankenversicherungsprämie auf die Unterstützung des Kantons zählen darf.

Wie funktioniert es in Ihrem Kanton?
Sie können Sie bei der zuständigen Stellen erkundigen.

Weshalb kann sich die Prämienverbilligung verzögern?
Der Wohnkanton überweist jeweils den entsprechenden Betrag an die Krankenversicherung. Sobald z. B. Sanagate als Krankenversicherer die PV erhalten hat, kann Ihre Prämienrechnung entsprechenden reduziert werden.

Damit berechtigte Personen möglichst von Jahresbeginn an durch die PV entlastet werden, überweisen die Kantone das Geld teilweise bereits im Voraus an die Krankenversicherer. Wenn Sie nun Ihre Krankenversicherung gewechselt haben, kann es sein, dass Ihr Wohnkanton die PV noch an Ihre alte Versicherung zugestellt hat.

Ihre alte Versicherung meldet solche Fehlüberweisungen, so dass der Kanton die Auszahlung an die neue Versicherung vornehmen kann. Dadurch kann es aber zu Verzögerungen kommen.

Manchen Kanton überweisen die PV allgemein erst im Laufe des Jahres an die Versicherungen. Deshalb kann es sein, dass Sie zwar Anspruch auf Prämienverbilligung haben, von z. B. Januar bis März aber dennoch eine vollständige Prämienrechnung bezahlen müssen.

Wie können Sie vorgehen, wenn Sie auf die Prämienverbilligung warten müssen?
Ihre Krankenversicherung kann Ihnen die Prämienrechnung erst reduzieren, wenn der Wohnkanton die PV überwiesen hat. Solange das Geld des Kantons nicht bei Ihrer Versicherung eingetroffen ist, sind Krankenversicherer gemäss Gesetz verpflichtet, bei den Versicherten die vollen Prämien einzufordern.

Es genügt nicht, wenn Sie Ihrer Versicherung die Verfügung über Ihren Prämienverbilligungsanspruch zustellen. Erkundigen Sie sich bei Ihrer verantwortlichen Stelle, ob und wann Ihre PV an die Versicherung überwiesen wird. Verzögert sich die Auszahlung, wird Ihnen die zustehende PV aber selbstverständlich rückwirkend angerechnet.

An wen können Sie sich wenden?
Ihre Krankenversicherung ist lediglich die ausführende Stelle, kann aber keinen direkten Einfluss auf die Auszahlung der PV nehmen. Deshalb haben wir für Sie die zuständigen Stellen, das Vorgehen und die Meldefristen je Kanton übersichtlich dargestellt: Prämienverbilligung in den Kantonen

Keine Kommentare

Please give us your valuable comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>