Aktuelles, gesund und gut

Was tun bei trockenen Augen?

Es ist ein lästiges Gefühl, als hätte man Sand in den Augen. Trockene Augen brennen und jucken, röten sich, schwellen an oder werden müde. Wie kommt es dazu und was kann man dagegen tun?

Trockene Augen brennen und jucken.

FOTOLIA

Wenn die Augen brennen, sich röten oder komischerweise anfangen zu tränen, ist dies oft ein Zeichen für austrocknende Tränenflüssigkeit. Diese setzt sich zusammen aus Wasser, Schleim und Fett. Mit zunehmendem Alter wird die Drüsentätigkeit schlechter, weshalb sich auch die Tränenflüssigkeit verändert. Ausserdem sind Frauen aufgrund hormonellem Einfluss stärker von trockenen Augen betroffen als Männer. Auch gewisse Medikamente wie Antidepressiva und einige Krankheiten wie Diabetes oder Rheuma können nebst vielen Hauterkrankungen zu einem trockenen Auge führen.

Nicht zu vergessen sind auch die Einwirkungen von aussen: So trocknen beispielsweise Heizungsluft und Klimaanlagen aufgrund von zu geringer Luftfeuchtigkeit den Tränenfilm aus. Nicht umsonst sind die Symptome im Winter deshalb oft ausgeprägter als im Sommer. Aber auch lange Sitzungen am Bildschirm (durch die verringerte Blinzelfrequenz) oder das Tragen von Kontaktlinsen fördern das Austrocknen der Tränenflüssigkeit.

Der flüssige Schutzschild unserer Augen

Doch wozu brauchen wir überhaupt eine stabile Tränenflüssigkeit? Gründe gibt es viele: Sie befeuchtet und ermöglicht eine glatte Augenoberfläche und schafft so beste optische Verhältnisse für eine klare Sicht. Auch schützt der Tränenfilm das Auge, indem er Staub und andere Schmutzpartikel abtransportiert. Seine Inhaltsstoffe können Krankheitserreger abwehren und vor Infektionen schützen. Und schliesslich versorgen Tränen die Hornhaut auch mit Sauerstoff, Salzen und Nährstoffen.

Halten Sie Ihre Augen sauber und feucht

Was kann man also tun, um den Tränenfilm – diese wichtige Schutzschicht des Auges – aufrecht zu erhalten?

  • Meiden Sie trockene Luft oder sorgen Sie in Ihrem Zuhause für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit.
  • Richten Sie Lüftungen zum Beispiel beim Autofahren oder von Ventilatoren nie direkt auf die Augen.
  • Achten Sie bei der Wahl von Kosmetika auf gut verträgliche Produkte.
  • Kontaktlinsenträger sollten die Augen mit Tränenersatzmitteln pflegen.
  • Legen Sie bei langen Arbeiten am Bildschirm “Blinzelpausen” ein.

Mit einem angefeuchteten Wattestäbchen kann man ausserdem die unteren Lidränder gut reinigen. Die kleinen Partikel, die sich dort absetzen, können das Gleichgewicht der feinen Talgdrüsen am Lidrand ebenfalls durcheinanderbringen. Ziehen Sie dafür das Unterlid mit dem Zeigefinger vom Augapfel ab und reiben Sie vorsichtig mit dem Wattestäbchen über die Lidkante. Zusätzlich können Sie sich in der Apotheke geeignete Augentropfen oder Salben für den Wimpernbereich besorgen.

Welche Tipps haben Sie gegen trockene Augen?

Keine Kommentare

Please give us your valuable comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>